Direkt zum Inhalt springen

‹Überwintern – 31 grossartige Strategien›


bis 17. Februar 2019

Eine Ausstellung des Natur-Museums Luzern zu Gast im Naturmuseum Thurgau

Auch in Zeiten globaler Klimaerwärmung hält der Winter immer noch jedes Jahr zuverlässig Einzug. Fällt der erste Schnee, locken Skifahren, Snowboarden, Schneeballschlachten oder Spaziergänge im verschneiten Winterwald. Was bei uns höchstens rote Backen oder klamme Finger verursacht, ist für Tiere und Pflanzen ein Kampf ums Überleben. Sie müssen sich etwas einfallen lassen, um die Wintermonate zu überstehen. Die Ausstellung ‹Überwintern – 31 grossartige Strategien› gibt Einblick in ein besonders faszinierendes Naturthema.

Die vom Natur-Museum Luzern gestaltete Ausstellung verwandelt den Ausstellungsraum des Naturmuseums Thurgau in eine Winterlandschaft.Schneeglöckchen, Honigbiene, Weinbergschnecke, Schneefloh, Murmeltier, Rauchschwalbe oder Steinbock – 31 Bewohner unserer Siedlungen, des Waldes, von Gewässern und des Gebirges können auf oder unter dem Schnee entdeckt werden. Sie stellen ihre Überwinterungsstrategien vor und lassen uns immer wieder staunen, welche raffinierten Lösungen die Natur fürs Überwintern parat hat.

Ausstellungsimpressionen