Direkt zum Inhalt springen

Schlauer Fuchs und böser Wolf? Tiere in Märchen und Wissenschaft

In vielen Märchen spielen Tiere die Hauptrollen. Die Ausstellung «Grimms Tierleben» im Naturmuseum Thurgau widmet sich zehn Tierarten aus Märchen der Brüder Grimm. Am Sonntag, 19. August 2018, führt Museumsdirektor Hannes Geisser durch die Ausstellung.

Im geheimnisvollen Märchenwald lassen sich in der Ausstellung Hirsch, Hase, Wolf und andere Tiere mit einem Zauberstab zum Reden bringen. Mitten im Wald steht auch ein Forschungscamp in dem Biologen von ihrer Arbeit erzählen. Den Tierdarstellungen im Märchen werden auf diese Weise biologische Tatsachen gegenübergestellt.

Am letzten Ausstellungstag kommenden Sonntag führt Museumsdirektor Hannes Geisser noch einmal durch die Ausstellung. Auf seinem Rundgang zeigt er ungewohnte Facetten von bekannten Tierarten, berichtet aus dem Leben der Grimms und erzählt, was die beiden Brüder mit dem Thurgau verbindet. Die Veranstaltung am Sonntag, 19. August 2018, beginnt um 10.30 Uhr im Naturmuseum Thurgau an der Freie Strasse 24 in Frauenfeld. Der Eintritt ist frei.

Blick in die Ausstellung. Foto Eliane Huber, Naturmuseum Thurgau

Blick in die Ausstellung. Foto Eliane Huber, Naturmuseum Thurgau
Blick in die Ausstellung. Foto Eliane Huber, Naturmuseum Thurgau

Veranstaltungsort

Naturmuseum Thurgau
Freie Strasse  24
8510  Frauenfeld
Lageplan

Weitere Informationen

Tel. +41 (0)58 345 74 00
naturmuseumNULL@tg.ch
http://www.naturmuseum.tg.ch

Organisation

Naturmuseum Thurgau